Aktuelles > #EUROPAgegenCovid19 Initiative ausgezeichnet mit EESC Civil Solidarity Prize der EU

Artikel Details:

#EUROPAgegenCovid19 Initiative ausgezeichnet mit EESC Civil Solidarity Prize der EU

Die österreichische Initiative zur Bekämpfung von Desinformation gehört zu den 23 Projekten aus der EU und Großbritannien, die für ihren herausragenden Beitrag zur Bekämpfung von COVID-19 und seiner katastrophalen Folgen mit dem europäischen Preis für “Zivile Solidarität der Europäischen Union“ ausgezeichnet wurden. Das Europäische Wirtschafts- und Sozialkomitee (EWSA), das die europäische Zivilgesellschaft auf EU-Ebene vertritt, wählte die gemeinnützige Initiative #EUROPAgegenCovid19 und sagte, ihr Beitrag sei ein leuchtendes Beispiel für eine bemerkenswerte zivilgesellschaftliche Verantwortung während der COVID-19-Krise. Die Preisverleihung fand am 15. Februar im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung des EWSA statt. Nana Walzer vertrat als Sprecherin und wesentliche Miturheberin der Initiative alle Partner.

Die „#EUROPAgegenCovid19“ Initiative entstand in Zusammenarbeit der Europa NGOs der Europäischen Föderalisten Österreich (BEJ/ JEF.at, EFB.at), Europe:United (http://europeunited.eu) mit dem Europe Direct Netzwerk Österreich (http://EUROPE.direct), WH Digital, dem Europäischen Bildungsinstitut, R9-Regional TV (r-9.at), Talk27.eu, Europäisches Kulturinstitut und der WH Media GmbH und anderen Partnern. Weitere beteiligte NGOs sind unter anderen die JEF.at Mitgliedsverbände AIESEC, AEGEE, ESN, EYP, DK Wien, Vienna Comix oder Vienna Goes Europe. Entwickelt wurden die Kampagne von Nana Walzer und Daniel Gerer. R9-Regional TV strahlte sämtliche Podcasts und Debatten österreichweit via TV und Satellit aus.

Wir alle haben das Bedürfnis, zu einer demokratischen europäischen Gemeinschaft beizutragen, insbesondere in Krisenzeiten“, sagte Marcin Kotlowski, CEO von R9 Regional TV, welche alle Shows und Videos der Initiative ausstrahlte. „Diese öffentliche Anerkennung gibt jedem von uns einen wertvollen Motivationsschub. Wir werden weiterhin die informativen und emotionalen Lücken innerhalb der europäischen Gesellschaft zu schließen versuchen“, meinte Nana Walzer, Sprecherin der Initiative. „In diesen unsicheren Zeiten ist es wirklich wichtig, faktenbasierte Informationen auf attraktive Weise bereitzustellen und unsere demokratischen Prinzipien zu stärken“, fügte Daniel Gerer, Leiter von Europe Direct Wien, hinzu. Eduardo Alvarado, Vorsitzender von JEF Austria: „Unsere Aktivitäten sind nicht nur für junge Menschen sehr attraktiv, sondern inspirieren gleichzeitig, selbst aktiv zu werden.“ Jakob Etzel, Generalsekretär der Europäischen Föderalistischen Bewegung: “Fake News sind eine Gefahr für unsere Demokratie in Europa und wir sind dankbar das unsere gemeinsame Initiative hilft EU-Mythen aufzuklären.“

#EUROPAgegenCovid19“ setzt sich seit Mitte März 2020 erfolgreich online und offline für eine faktenbasierte Aufklärung rund um das Virus sowie gegen Falschinformationen aller Art ein. Es wurden zahlreiche kreative, innovative und informative Videos, Podcasts, Schulungen, Wettbewerbe, Online-Talkshows und Social-Media-Veranstaltungen produziert, die ein großes Publikum anzogen und das Verständnis der Öffentlichkeit für Probleme im Zusammenhang mit dem Virus verbesserten:

Die Video-Podcast Reihe „#EUROPAgefühlsecht – Corona Spezial“ (http://gefuehlsecht.eu) beleuchtete ab März 2020 unter Federführung von Nana Walzer auf R9-Regional TV offene Fragen zum Virus und den Gesundheits-Maßnahmen. Die ersten Folgen wurden von Alexander Goebel co-moderiert. Hinzu kamen Regional Spezial Folgen in Zusammenarbeit mit dem Regional Management Burgenland (RMB) Sonja Seiser und Beate Tschida sowie “4te Macht“ Gespräche welche in Kooperation mit der Europäischen Kommission (DG Connect, 4EU.media) durchgeführt wurden.

Das Europe Direct Österreich Netzwerk und JEF Österreich führten auch mit dem #EuropaCafe eine Covid-19 sichere Gesprächs Tour durch Österreich durch. So haben unter anderem Marc Germeshausen, Stephan Maurer, Patrick Tobiaschek und Hans Aigner die Bevölkerung bei diesen Straßen Aktionen informiert, bei der es auch kostenlose Cutz Cookies in einer Europa Edition, sowie sehr guten Kaffee von Gerhard Grabner gab. 

“#EUmythbusters“ richtet sich speziell gegen Desinformation: Ein Kreativwettbewerb lädt dazu ein, Corona-Mythen humorvoll zu entkräften (http://EUmythbusters.eu). Hierfür stelle Europe Direct Österreich zahlreiche Preise, welche bei einer virtuellen Verleihung von Nina Batik übergeben wurden. Die #EUmythbusters-Taskforce richtet ihre Aktivitäten gezielt auf im Netz verbreitete Falschinformationen und JEFblack führt diverse kreative Online Maßnahmen durch. Inhalte von jungen Influencern wie Vinz Buhberk und Ella von den EuropaClubs tragen zur Aufklärung von EU-Mythen bei. 

Um wissenschaftliche Fakten geht es auch bei „M.E.G.A – Make Europe Gscheit Again“ (http://MEGA.video), erstellt von der Gruppe “What the Fact“ (Martin Moder, Florian Aigner und Christina Alma Emilian). M.E.G.A. Videos wurden unter anderem vom deutschen Robert Koch Institut geteilt und erreichten gesamt bis jetzt über 2,5 Millionen Views. 

Mit speziellen #EUmythbusters “#Ferngespräch“-Folgen von Tommy Krappweis mit seinem Team bestehend aus Kulturwissenschaftlerin Alexa Waschkau, Dipl. Psychologe Alexander Waschkau (beide vom Hoaxilla Podcast), Journalist und Autor Bernd Harder, Physiker Holm Gero Hümmler, Molekularbiologe Martin Moder und Kriminalpsychologin Lydia Benecke, sowie mit weiteren Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen wie zum Beispiel Kommunikationswissenschaftlerin Nana Walzer und der Physiker und Wissenschaftsvermittler Florian Aigner, wurde publikumswirksam im gesamten deutschsprachigen Raum über Covid-19 und seine Auswirkungen in Europa aufgeklärt. “Scheinbar machen wir mit unserer launigen Runde einer rasant wachsenden Anzahl von Menschen die Pandemie etwas erträglicher, indem wir Infos und Zusammenhänge so erklären, dass ich es auch verstehe. Nicht zuletzt federn wir durch die freundschaftliche Atmosphäre und die Möglichkeit des LiveChats das nötige Social Distancing ein bisschen ab – nicht nur für die Leute draussen vor den Endgeräten, sondern tatsächlich auch für uns selbst.“ So “Bernd das Brot“ Erfinder Tommy Krappweis über sein außergewöhnliches und sehr beliebtes Format #Ferngespräch.

Die #EUROPAgegenCovid19 Initiative beinhaltet zudem online-Trainingsonline-Veranstaltungen und online-Debatten wie z.BEuropeanFederalists.Club mit EFB NÖ Landesvorsitzenden Masoumeh Moridian So wurden seit 2020 von der Jugend NGO JEF.at in Zusammenarbeit mit WH Media und Europe Direct Wien in über 60 unterschiedlichen, kostenlosen Trainings über 1000 Jugendliche als MultiplikatorInnen gewonnen. So fanden Podcast-Schulungen von Nikola Vodicka oder Medientrainings von WH Media oder Damita Pressl oder Menschenrechtstrainings mit der NGO Europe:United statt. Bei den zahlreichen Live Gesprächen gaben ExpertInnen wie der Journalist und Vorsitzende der Vereinigung der Europajournalisten (AEJ) Otmar Lahodynsky, oder der Universitätsprofessor und bekannte SciFi Autor Dirk van den Boom Informationen rund um das aktuelle Geschehen in der EU zur Covid-19 Krise. 

Ebenso wurden hilfreiche Seiten etwa zum Report von Fake News (http://REPORTfake.news) oder Kurzlinks für den Gebrauch in (sozialen) Medien zu relevanten EU Webseiten eingerichtet wie http://EUfake.news (EU gegen Falschinformation) oder http://EUhandelt.jetzt (Krisenreaktion der EU). 

Die Koordinierung aller Aktivitäten erfolgte im vom Europe Direct Wien errichteten H64 Max Wratschgo Europahaus in Hennersdorf durch Daniel Gerer und sein Team von Europe Direct Wien und JEF Österreich, wie mit Patrick Tobiaschek, Inès Khannoussi, Julia Newland, Alin Kalam, Eduardo Alvarado, Jakob Etzel und anderen. Die Jugend NGO Junge Europäischen Föderalisten Österreich (JEF.at) hat sämtliche Aktivitäten mit Jugendlichen wie Trainings oder Workshops durchgeführt. Die Arbeit von JEF wird vom Bundeskanzleramt (Bundesjugendförderung) und der Stadt Wien (Bildung und Jugend/ MA13) unterstützt. Die Gespräche und Aktivitäten mit dem Titel “4te Macht“ werden in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission (DG Connet, http://4EU.media) durchgeführt.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen