Aktuelles > Neos | Mit Reise durch Europa in den Wahlkampf

Artikel Details:

Neos | Mit Reise durch Europa in den Wahlkampf

Gamon/Donig: „Wir wollen unsere Vision eines handlungsfähigen Europas in die Regionen bringen.“

„Europa, machen wir was draus.“ So lautet der Slogan von NEOS für den Europawahlkampf. Erste Sujets haben Spitzenkandidatin Claudia Gamon und NEOS Generalsekretär Nick Donig heute vorgestellt. Mit einer Reise durch Europa wollen NEOS alle Menschen erreichen, „denen wichtig ist, dass die Freiheiten in Europa nicht aus Nationalismus oder in einer Überreaktion auf aktuelle Probleme über Bord geworfen werden“, so Gamon.

Die Reise führt die pinke Spitzenkandidatin durch Österreich, aber auch nach Brüssel, Bratislava und Budapest. Auf den einzelnen Stopps seien innovative Formate, wie etwa Speakers Corners oder Policy Slams, geplant. Außerdem sollen bei allen Reise-Stopps die Ideen und Gedanken der Bürger_innen über Europa gesammelt werden.

Vision handlungsfähiger Vereinigter Staaten von Europa

„Für uns ist klar, wohin die Reise unseres Europas geht: Zu handlungsfähigen Vereinigten Staaten von Europa. Wir laden alle Menschen, die unsere Vision teilen, ein, unseren Weg mitzugehen“, so die Einladung von Spitzenkandidatin Gamon. Für den Weg dorthin wollen NEOS Konzepte präsentieren. Ein Beispiel sei der Plan eines europäischen Zuwanderungssystems am Beispiel Kanadas, so Gamon: „Während andere nur über Probleme sprechen oder Überschriften liefern, gehen wir mit Ambition voran. Wir sagen: Die besten Köpfe für Europa und wollen daher ein Punktesystem schaffen, bei dem sich Menschen aus aller Welt aufgrund ihres Bildungsgrades, ihrer Sprachkenntnisse und beruflichen Qualifikation um Einwanderung in die EU bewerben können.“

Transparente Einnahmen und Ausgaben

Man gehe mit knapp Zwei Millionen Euro in den Wahlkampf, so NEOS Generalsekretär Nick Donig. Ab dem Stichtag am 12. März werden alle Einnahmen und Ausgaben zweiwöchentlich veröffentlicht. „Wir stehen zu völliger Transparenz. Während wir immer noch nicht wissen, wie ÖVP, FPÖ und SPÖ ihren Nationalratswahlkampf finanziert haben, legen wir vorab alles offen.“ Das Kreativkonzept zur Kampagne haben NEOS gemeinsam mit der Wiener Agentur Hello Vienna entwickelt. „Wir starten jetzt in die erste Phase des Wahlkampfes und werden – wie für uns als Bürger_innenbewegung üblich – mit vielen Europäerinnen und Europäern in Kontakt kommen“, so Donig abschließend.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen