Aktuelles > Neos | Brexit: Müssen jetzt gemeinsame Vision für Europa entwickeln

Artikel Details:

Neos | Brexit: Müssen jetzt gemeinsame Vision für Europa entwickeln

Gamon: „Es ist traurig, dass es so weit kommen musste. Jetzt muss Europa in die Zukunft schauen.“

„Wir sind traurig, dass der Brexit jetzt tatsächlich Realität wird. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf, dass unsere britischen Freundinnen und Freunde irgendeinmal auch wieder zurückkommen.“ So kommentiert NEOS Europaabgeordnete Claudia Gamon den heutigen Brexit. Gleichzeitig sei der heutige Tag eine Chance, Europa für die Zukunft weiterzuentwickeln. „Wir haben gesehen, wohin das Spiel mit Populismus führt. Seit Jahren ist Europa von dem Hin und Her um den Brexit gelähmt. Jetzt ist es entscheidend, eine gemeinsame Vision für die Zukunft Europas zu entwickeln.“

Rechte der Bürger_innen sichern

Im Hinblick auf die Verhandlungen über die zukünftige Beziehung zwischen der EU und Großbritannien pocht Gamon auf Ambition: „Ziel muss sein, möglichst eng verbunden bleiben. Das ist im gegenseitigen Interesse. Ein wichtiger Aspekt müssen dabei die Rechte der Bürgerinnen und Bürger sein – sowohl von EU-Bürger_innen in Großbritannien, als auch jene von Britinnen und Briten in der Union. Das muss der zentrale Punkt der Verhandlungen sein.“ Gleiches gelte auch für die wirtschaftlichen Beziehungen oder Sicherheitszusammenarbeit, so die NEOS Europasprecherin „durch enge Bündnisse profitieren wir alle.“

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen